Auch Ärzte können psychisch erkranken

“Selbsthilfe für Profis” – so titelte die Badische Zeitung am Freitag, den 22. November einen Artikel in ihrer Rubrik “gesund LEBEN”.

In Arztkreisen ist es vielfach noch ein Tabu, über persönliche Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen zu sprechen. Die Freiburger Ärztin Astrid Freisen, selbst bipolar Betroffene, hat deswegen bereits im Jahr 2014 eine Selbsthilfegruppe “Sebst betroffene Profis” gegründet. Betroffene aus Gesundheitsberufen können sich dort austauschen. Der Austausch erfolgt per Mail, telefonisch oder in einer Onlinegruppe.
Diese Gruppe ist ein Referat der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. (DGBS) und ist erreichbar unter der Mailadresse betroffene.profis@dgbs.de.

Auf den Seiten der DGBS finden Sie noch mehr Informationen rund um bipolare Störungen und die Arbeit der DGBS.

Der ganze Artikel ist als BZ-Plus-Artikel im Onlineangebot der Badischen Zeitung verfügbar.