Trialog: “Vom guten Umgang miteinander in der Krise”

Donnerstag, 13. Februar 2020 um 16 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Fahrnau, Gerberstr. 4a, 79650 Schopfheim

Während einer krisenhaften psychischen Belastung oder Krankheits-Episode sind alle Beteiligten besonders herausgefordert. Nicht nur der/die Betroffene selbst, auch Angehörige und Helfende haben Unsicherheiten, Ängste oder reagieren aus Überforderung anders, als sie es sich selbst wünschen.
In diesem Trialog wollen wir uns als Betroffene, Angehörige und Helfende darüber austauschen und gemeinsam Orientierungen finden.

  • Wie können wir für einen guten Umgang miteinander und jede/r mit sich selbst in solchen Situationen sorgen?
  • Welches Verständnis und Wissen zu einer Krise und psychischen Krankheit wäre  dafür hilfreich?
  • Was haben wir aus bisherigen Krisenerfahrungen dazu gelernt und was wünschen wir uns für künftige Krisensituationen?

Was bedeutet der Austausch im Trialog?
Die Teilnehmenden am Trialog sind Expert*innen. Jede und jeder dort, wo “psychische Erkrankung” das eigene Leben beeinflusst und den Alltag verändert.
Wir bieten eine Plattform des gleichberechtigten Austausches für alle Menschen: die als Betroffene eine psychische Erkrankung durchleben oder durchlebt haben, die als Angehörige eine Erkrankung aus nächster Nähe miterleben oder miterlebt haben, die als professionelle Fachkräfte oder engagierte Ehrenamtliche begleitend und unterstützend tätig sind.

Ort:
Evangelisches Gemeindehaus Fahrnau, Gerberstr. 4a, 79650 Schopfheim

Moderation:
Julie Birkle (B.A. Sozialarbeiterin), Jörg Schmidt (Ehrenamtlicher), Andrea Singer (Dipl. Sozialarbeiterin)

Kontakt und weitere Informationen:
Offener Treff – Tagesstätte für psychisch Erkrankte und belastete Menschen
Diakonisches Werk Schopfheim, Hauptstr. 94, 79650 Schopfheim
Telefon: 07622 / 6975 9632 (Andrea Singer)