Trialog: “Erleben von psychiatrischen Zwangsmaßnahmen: Anfang der Rettung oder schweres Trauma?”

Nachholungstermin für den Trialog vom 19. März!

Donnerstag, 15. Oktober 2020 um 16 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Fahrnau, Gerberstr. 4a, 79650 Schopfheim

Eine Zwangsbehandlung ist für Betroffene und Angehörige ein sehr einschneidendes, häufig traumatisierendes Erlebnis. Andererseits fragen manche: Was hätte ich, bzw. der Angehörige noch alles tun müssen, damit endlich jemand eingreift?
Könnte eine Zwangsbehandlung in manchen Fällen vermieden werden? Was könnte getan werden, um die Maßnahme erträglicher und besser verarbeitbar zu machen?

Über diese und andere Fragen sowie persönlichen Erfahrungen der Teilnehmer soll es bei diesem Trialog zum Austausch kommen.

Zum Ablauf des Treffens gibt es folgende Vorgaben, um der weiteren Verbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken:

  • Bitte melden Sie sich bis zum 13.10.2020 für dieses Treffen an, da nur eine beschränkte Teilnehmerzahl im Gemeindesaal zulässig ist.
  • Beim Treffen wird eine Kontaktliste zur Rückverfolgung von Infektionswegen erstellt.
  • Die Runde wird bestuhlt mit dem üblichen Abstand von 1,5 – 2 m Abstand zueinander.
  • Bis zum Sitzplatz und dem Beginn muss bitte eine Mund- und Nasen-Maske getragen werden.
  • Im 30-Minuten-Takt wird kurz gelüftet.

Was bedeutet der Austausch im Trialog?
Die Teilnehmenden am Trialog sind Expert*innen. Jede und jeder dort, wo “psychische Erkrankung” das eigene Leben beeinflusst und den Alltag verändert.
Wir bieten eine Plattform des gleichberechtigten Austausches für alle Menschen: die als Betroffene eine psychische Erkrankung durchleben oder durchlebt haben, die als Angehörige eine Erkrankung aus nächster Nähe miterleben oder miterlebt haben, die als professionelle Fachkräfte oder engagierte Ehrenamtliche begleitend und unterstützend tätig sind.

Ort:
Evangelisches Gemeindehaus Fahrnau, Gerberstr. 4a, 79650 Schopfheim

Kontakt und weitere Informationen:
Offener Treff – Tagesstätte für psychisch Erkrankte und belastete Menschen
Diakonisches Werk Schopfheim, Hauptstr. 94, 79650 Schopfheim
Telefon: 07622 / 6975 9632 (Andrea Singer)