Vortrag: “Wie können depressive Menschen die Corona-Krise nutzen?”

Die COVID-19-Pandemie, bzw. die Alltagseinschränkungen hierdurch, stellen depressive Menschen vor Herausforderungen im Umgang mit ihrer Erkrankung. Doch geht es nicht allen Depressionsbetroffenen in dieser ungewöhnlichen Zeit zwangsläufig schlechter. Zugleich gibt es bewährte Strategien, wie die Lockdown-Situation genutzt werden kann, das psychische Wohlbefinden zu verbessern.

Der Vortrag findet statt am Donnerstag, den 08. Juli, um 18:00 – 19:30 Uhr. Er ist kostenfrei! Anmeldungen bitte an die Evangelische Erwachsenenbildung (eeb.suedwest@kbz.ekiba.de) schicken. Sie erhalten dann den Link zur Veranstaltung.

Vortragender ist Dr. Christian Klesse, Diplompsychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Zentrum für Psychische Erkrankungen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Universitätsklinikum Freiburg.

Weil der Forumstag 2020 wegen der Coronapandemie ausfallen musste, veranstaltet die Evangelische Erwachsenenbildung zusammen mit mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst und dem Betreuten Wohnen von Caritas und Diakonie dieses Jahr eine virtuelle Vortragsreihe über die Plattform Zoom.
Das Thema der Vortragsreihe ist: “Leben in Zeiten von Corona – wo viel Schatten ist, ist auch viel Licht! Vom Umgang mit Depressionen in schwierigen Zeiten.”